Logo des Bürgervereins Buckenberg-Haidach

Aktuelles


Besuch des Öchslefests am 30. August 2018 um 18:00 Uhr

Bei herrlichem Sommerwetter haben wieder eine Reihe von Mitgliedern des Bürgervereins den Weg zur Laube Enzauenstuben gefunden. Das Essen und der Wein war wieder sehr gut und so wollen wir diese Tradition auch im nächsten Jahr fortsetzen.

Der Abend klang mit einem leckeren Eis im Rialto aus. Auch das hat inzwischen Trdition.


Herbstausflug am 6. Oktober 2018 nach Hohenstein und Reutlingen

Ziel unseres Herbstausflugs ist diesmal die Schwäbische Alb. Zuerst steuern wir die Hohensteiner Hofkäserei in Hohenstein-Ödenwaldstetten an, die rein biologisch unter anderem die Käsesorten Albzarella, Albbüffelwurst und leckere Bio-Rohmilchkäse produziert. Zuerst schauen wir uns die Tiere an, von denen die Milch geliefert wird. Danach sehen wir die Produktion und werden die verschiedenen Käsesorten verkosten.

Anschließend bringt uns der Bus in das naheliegende Trochtelfingen, wo wir im Restaurant Sonne der Firma Alb Gold Teigwaren unser Mittagessen einnehmen. Der Verkaufsraum bietet die Möglichkeit, direkt vom Hersteller eine große Auswahl an Teigwaren und die dazugehörigen Zutaten wie Soßen usw. zu kaufen. Für Interessierte ist auch die „Kräuter Welt“ mit vielen verschiedenen Küchenkräutern zu besichtigen.

Das Industriemagazin in Reutlingen ist unsere nächste und letzte Station. Dort werden wir mit einem Informationsfilm in das Thema des Reutlinger Maschinenbaus und die früher sehr wichtige Textilindustrie eingewiesen. Im Anschluss werden uns die alten Maschinen vorgeführt. Die Geschichte der Reutlinger Textilindustrie wird uns an Modellen gezeigt.

Treffpunkt ist am Samstag, 6. Oktober 2018 um 8:30 Uhr an der Bushaltestelle Danziger Straße (beim ehemaligen Einkaufszentrum in der Breslauer Straße). Rückkehr um ca. 18:30 Uhr. Anmeldung bis spätestens 28. September 2018 bei Familie Wohlbold, Telefon 965134 oder per E-Mail bwohlbold@arcor.de


Ausfahrt zum Testturm der Firma thyssenkrupp in Rottweil und dem Harmonika-Museum in Trossingen am 12. Mai 2018

Uns ist es auch in diesem Frühjahr wieder gelungen, ein spannendes und zugleich lehrreiches Ausflugsprogramm zusammen zu stellen. Für die Teilnehmer des bis zum letzten Platz gefüllten Bus, ging es zunächst nach Rottweil zum Testturm der Firma thyssenkrupp. Wer schwindelfrei war, konnte Deutschlands höchste Aussichtsplattform in 232 Meter Höhe besuchen. Dieser Turm wurde von thyssenkrupp zum Testen von Aufzugsinnovationen erbaut und ist erst seit Oktober 2017 für die Öffentlichkeit zugänglich. Somit zählen die Teilnehmer des Bürgervereins auch zu den ersten Besuchern dieses spektakulären Turms und konnten den freien Panoramablick über die Schwäbische Alb, den Schwarzwald bis hin zu den Schweizer Alpen genießen. Auf Anregung und Organisation von Rosi Sonntag ging die Fahrt weiter zum Harmonikamuseum in Trossingen. Bereits im Jahr 1857 wurde unter der Leitung von Matthias Hohner hier die Produktion von Mundharmonikas begonnen, dazu kam im Jahr 1903 das Handharmonikageschäft.

So erfuhren die zahlreichen Mitfahrer, dass Hohner einst seinen größten Absatzmarkt in den Vereinigten Staaten von Amerika hatte und dass sich Ende des 19. Jahrhunderts Trossingen und Klingenthal zu den Weltzentren der Harmonikabranche entwickelte. Irgendwie fühlten sich die Besucher an die Blütezeit der Pforzheimer Schmuckindustrie erinnert, denn auch Hohner hat von mehreren Tausend Arbeitsplauuml;tzen inzwischen nur noch einen Bruchteil an Beschäftigten.

Auch auf anderem Gebiet war das kleine Trossingen Pionier. So wurde 1898 die erste elektrische Eisenbahn von Trossingen nach Villingen-Rottweil eingeweiht. Die Stromversorgung dieser Elektrobahn erfolgte mit einem eigens dafür gebauten Kraftwerk.

Bilder vom Ausflug am 12. Mai 2018 nach Rottweil und Trossingen